penguins

Platz für 50 Kinder: Kita „Pinguine“ in Spandau eröffnet im März 2021

Nach zweijähriger Planung und Bauzeit ist es nun bald so weit: Die Kita Pinguine wird im März 2021 feierlich eröffnet. Die neue Einrichtung in der Seegefelder Straße 80 in Spandau bietet künftig rund 50 Kindern in einem Krippen- und in einem Elementarbereich Platz. Kinder und pädagogische Fachkräfte finden dort beste Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für eine gute frühkindliche Bildung.

 

Die Kita Pinguine wurde als Ort konzipiert, an dem sich Kinder, Eltern und Familien mit unterschiedlichen sozialen, kulturellen und religiösen Hintergründen vorurteilsfrei begegnen können. Ein besonderes Merkmal des Konzepts ist die interkulturelle und interreligiöse Pädagogik, ein weiterer Schwerpunkt ist die Orientierung an der Pädagogik der Maria Montessori. Darüber hinaus beteiligt sich die Kita am Bundesprogramm „Sprachkitas“, bei dem die sprachliche Bildung als ein fester Bestandteil in der Kindertagesbetreuung integriert ist.

 

Das Gebäude zeichnet sich durch eine großzügige und wohldurchdachte Raumaufteilung und Raumgestaltung aus, die den Kindern viele Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung bieten. Die Kita verfügt über einen eigenen, gut geschützten Spielplatz, der zum Spielen, Lernen und Erleben einlädt. Das gesamte Gelände ist barrierefrei erschlossen. In der kitaeigenen Küche wird für eine kindgerechte gesunde Ernährung gesorgt, dabei werden kulturelle Besonderheiten (z.B. halale Küche) ebenso wie die medizinisch erforderlichen Einschränkungen (z.B. Allergien) der Kinder berücksichtigt.

 

Als Träger der neuen Einrichtung zeichnet sich der gemeinnützige Verein eventus-BILDUNG verantwortlich, der bei der Gründung und Verwaltung von Kindertageseinrichtungen eine mehr als zehnjährige Erfahrung vorweisen kann. Der Träger betreibt neun weitere Kitas mit rund 600 Plätzen, eine Fachschule für Sozialpädagogik, eine Akademie für Fort- und Weiterbildung sowie eine Nachhilfeeinrichtung.

 

Außerdem fördert der Träger im Rahmen des Modellprojektes „Frühe Bildung vor Ort“ mit großem Engagement rund 80 Kinder mit Fluchterfahrung in ihren jeweiligen Unterkünften. Bei dem Projekt handelt es sich um ein professionelles, täglich stattfindendes Bildungs- und Betreuungsangebot, bei dem die Kinder Zugang zur deutschen Sprache erhalten und auf die hiesigen Regel- und Struktursysteme Kita und Schule vorbereitet werden.

 

Zertifikate, die auf der Norm der sogenannten ISO 9001:2015 basieren, belegen, dass der Träger im Bereich der pädagogischen Arbeit und der frühkindlichen Bildung die höchsten Qualitätsstandards erfüllt.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie eine Kita suchen, in der Ihr Kind sich gut aufgehoben, geborgen und wohl fühlt und viel Aufmerksamkeit, Zuwendung sowie Zuneigung erfährt, dann tragen Sie sich einfach und unkompliziert auf der kitaeigenen Webseite unter der Rubrik Voranmeldung ein. Dort finden Sie auch weitere Informationen zur Konzeption der neuen Kita.