MRT_7284

Rückblick: 10-jähriges Bestehen von eventus-BILDUNG

Im Oktober 2018 feierte eventuns-BILDUNG sein 10-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten standen unter dem Motto „Vielfalt als Chance“. Das Hotel Titanic Chaussee in Berlin Mitte bot hierfür einen eleganten und stilvollen Rahmen.

Ali Bülbül, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von eventus-BILDUNG e. V., resümierte in seiner mitreißenden und herzlichen Eröffnungsrede über das weitreichende Engagement und die großartige Leistung von eventus-BILDUNG e. V. und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei betonte er ausdrücklich, welchen großen Stellenwert der Begriff Vielfalt für das Unternehmen hat – nicht nur sprachlich und kulturell, sondern auch was das Alter, die berufliche Herkunft und die Inklusion betrifft. „Dies ist die größte Stärke von eventus-BILDUNG“, so Bülbül.

Grußworte von Familienministerin Dr. Franziska Giffey

Auch Vertreter der Bundespolitik gratulierten zum Jubiläum. In ihrem schriftlichen Grußwort hob die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, die Bedeutung von Bildungsarbeit bei eventus-BILDUNG hervor. Der Träger setze sich in besonderem Maße für Chancengleichheit und Inklusion ein. Die Familienministerin dankte dabei dem Träger zudem für sein großes Engagement in der individuellen Sprachförderung in den Kindertageseinrichtungen. „Mit Ihrem Engagement stellen Sie wichtige Weichen für die Entwicklung der Kinder – auch im Rahmen des Bundesprogrammes ‚Sprach-Kitas‘: Weil Sprache der Schlüssel zu Welt ist.“

Mit Blick auf den Beruf der Erzieherinnen und Erzieher fügte sie hinzu: „Mehr Wertschätzung und attraktivere Arbeitsbedingungen sollen dazu beitragen, dass sich mehr Menschen für diesen Beruf entscheiden. Auch hier hat eventus-BILDUNG bereits die Initiative ergriffen: Durch die Eröffnung einer Fachschule für Sozialpädagogik helfen Sie aktiv mit, dem derzeitigen Fach- und Führungskräftemangel entgegen zu wirken.“

Wegbegleiterin Professor Barbara John gratuliert persönlich

Professorin Barbara John, ehemalige Ausländerbeauftragte Berlins und amtierende Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, würdigte in ihrem Jubiläums-Grußwort insbesondere die große Leistung von Ali Bülbül und das Konzept von eventus-BILDUNG. Bülbül sei zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen und habe zudem das große Potenzial erkannt, Kindern schon in frühen Jahren Bildung zu vermitteln, anstatt sie nur zu betreuen. Dabei mache eventus-BILDUNG besonders, dass der Bildungsträger die Eltern aktiv mit einbeziehe. Mit der Fachschule und dem Pilotprojekt, pädagogisch ausgebildete Flüchtlinge zu Erzieherinnen und Erziehern weiterzubilden, trage er auch dazu bei, den Fachkräftemangel zu bekämpfen.

Podiumsdiskussion zum Thema Kinderrechte in das Grundgesetz

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Podiumsdiskussion um Kinderrechte. Es diskutierten Linda Zaiane, Referentin für Kinderrechte bei der Koordinierungsstelle Kinderrechte des Deutschen Kinderhilfswerks e.V., Üwen Ergün, Geschäftsführer beim KRF KinderRechteForum, der Schüler Mervan Vural und Süleyman Bag, Mitglied des Stiftungsrates von House of One über die Frage, ob Kinderrecht in das deutsche Grundgesetz aufgenommen werden sollten und in wie weit Kinderrechte in Deutschland von Politik, Gerichten, Behörden sowie auch im Alltag berücksichtigt werden. Die Diskussion wurde geleitet von Carolin Szesny, Schulleiterin der eventus-Fachschule.

Zum Rahmenprogramm der Jubiläumsfeier gehörten auch diverse Musik-, Tanz- und Showeinlagen, die bei den Gästen für viel Heiterkeit, Freude und gute Unterhaltung sorgten. Im Gedächtnis haften geblieben sind ganz besonders die Aufführung der Kita-Kinder-Gruppen.